Ausstellung Im EKD-Kirchenamt -13.08. bis 28.09.

Ich bin fremd gewesen - 500 Jahre Reformation - 500 Jahre Migration

Ab dem 13. August zeigt die Evangelisch-reformierte Kirche ihre Ausstellung „Ich bin fremd gewesen. 500 Jahre Reformation - 500 Jahre Migration“ im Foyer des Kirchenamtes der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in Hannover. Die Ausstellung erzählt acht Geschichten über Flucht und Integration. Zeitzeugen aus den vergangenen acht Jahrzehnten berichten im Videoportrait über ihre Flucht aus der Heimat und ihre Ankunft in Deutschland.

Die Ausstellung entstand im Reformationsjubiläumsjahr 2017 und war zuerst auf einem historischen Segelschiff, dem „Schepken Christ“, im Emder Hafen zu sehen. Mehr als 5000 Besucher besuchten sie in den Sommermmonaten im Rahmen des Emder Reformationssommers.

"Durch die Beziehung zu dem biblischen Symbol Schiff entfalten die Fluchtgeschichten ihre besondere Wirkung“, betont Sven Kramer, der als Reformationsjubiläumsbeauftragter das Konzept mit entwickelte.

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 8 bis 16.30 Uhr, Freitag von 8 bis 15 Uhr

Der Eintritt ist frei.

Ausstellungsort: Kirchenamt der EKD, Herrenhäuser Str. 12, 30419 Hannover

Zurück